Flanschkupplungen

Bei mobilen Maschinen werden häufig Verbrennungsmotoren für den Antrieb eingesetzt. Hydraulikpumpen werden über einen Flansch direkt an hydrostatische Antriebe gekoppelt und bei Mobilkompressoren werden die Verdichtereinheiten direkt angetrieben. Zur Verbindung beider Einheiten werden drehsteife, elastische oder hochelastische Flanschkupplungen eingesetzt. Die Hauptaufgabe ist, genügend und zuverlässige Kraft zu übertragen, damit die Aufgaben der Arbeitsmaschinen problemlos ausgeführt werden können.

Unterschiedliche Arten an Flanschkupplungen

Drehsteife Flanschkupplungen

Drehsteife Flanschkupplungen sind einsetzbar in hydrostatischen Antrieben, wie z.B. Bau- und Erntemaschinen. Sie zeichnen sich aus durch eine hohe Drehfedersteife sowie auch resonanzfreien Betrieb aus. Durch die Paarung der Werkstoffe Kunststoff  und Stahl sind diese Kupplungen nahezu wartungsfrei. Es können Drehmomente von 240 bis 5.300 Nm übertragen werden.

Zu den Downloads

Einteilige, elastische Flanschkupplungen

Einteilige, elastische Flanschkupplungen eignen sich für den Antrieb in Dieselmotoren oder Hydraulikpumpen bis 300kW. Neben verschiedenen Shorehärten sind die Kupplungen auch in 3-Loch Ausführung oder SAE Anschluss verfügbar. Desweiteren sind diese Kupplungen axial steckbar in Verbindung mit der Pumpenzahnwelle.

Zu den Downloads

Hochelastische Flanschkupplungen

Hochelastische Flanschkupplungen wie die BoWex Elastic® sind einsetzbar in Verbrennungsmotoren mit Leistungen bis zu 5000kW. Durch ihre axiale Steckbarkeit sind sie einfach zu montieren. Die Kupplungen sind in verschiedenen Shorehärten verfügbar.

Zu den Downloads

Vorteile von Flanschkupplungen

Ein großer Vorteil von Flanschkupplungen ist die hohe Kompatibilität dieser Art von Wellenkupplungen. Durch unterschiedliche Bauformen und die Größe des Flansches können problemlos verschiedene Wellendurchmesser miteinander in Verbindung gebracht werden. Die Übertragung des Drehmomentes ist dabei schwingungsfrei.